Bei der Isolationswiderstandsmessung wird der Widerstand der Isolationsfestigkeit von elektrischen Wicklungen und Kommutatoren gemessen. Um den Widerstand gegen das Erdpotenzial zu messen, wird Gleichstrom verwendet. Es wird dabei die Ableitfähigkeit des Isolationssystems untersucht.
Dabei wird die an der Isolation abfallende Spannung gemessen und daraus der Widerstand errechnet. Um vergleichbare Werte zu erhalten, dauert die Messung gemäß VDE-Norm genau 60 Sekunden und wird bei der Polarisationsindex-messung auf 600 Sekunden ausgedehnt.
Bei der Polarisationsindexmessung wird aus dem Verhältnis der beiden Messwerte (10min / 1min) der sogenannte Polarisationsindex gebildet.

Industriebekannte Standardmessungen zur Messung des Isolationswiderstands

Anwendungsgebiete
Im Bereich der Industrie gelten Vorschriften, die eine Höhe des Isolationswiderstands von 1000 Ohm je Volt Spannung bei 75°C Wicklungstemperatur voraussetzen. Diese sollten an Motoren, Generatoren und Transformatoren durchgeführt werden.
Ein niedriger Isolationswert bzw. ein Polarisationsindex unter 2 kann als Indikator für Verschmutzung oder Feuchte gesehen werden. Daher sollte bei schlechten Isolationswerten und niedrigen Polarisationsindexwerten als erste Maßnahme eine Reinigung und Trocknung der Maschine durchgeführt werden.
Diese beiden Messungen sind eine primäre Maßnahme für die präventive Instandhaltung Ihrer Maschinen und Anlagen.

img insul polar

Unser Ziel ist Ihr Nutzen: Unsere Erfahrung im Bereich der Maschinendiagnose unterstützt Sie bei der Zustandsbeurteilung Ihrer Maschine

Ihr Nutzen

  • Eine Bewertung des Isolationszustandes ist möglich
  • Durch die Messergebnisse können Handlungsempfehlungen abgeleitet werden
  • Durch die Zustandsbeurteilung ist ein geplanter Stillstand zur Revision möglich

Kontakt: diagnostik@baumueller-services.com